Assessmentverfahren BOT-2

Bruininks-Oseretsky Test der motorischen Fähigkeiten

Der BOT-2G (Bruininks-Oseretsky Test) ist ein standardisiertes Testverfahren zur Erfassung der motorischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen. Durch seine Evidenz ist er in der aktuellen Leitlinie für Kinder mit umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF) empfohlen.

Von 2011-2013 Adaption und Normierung des Testverfahrens in Deutschland, Österreich und der Schweiz(BOT-2 ), erfasst die Altersstufen von 4-14,11 Jahren.

Es gibt 8 Subtests mit 53 verschiedenen Aufgaben zur Erfassung der motorischen Fähigkeiten in der Fein- und Graphomotorik, Handgeschicklichkeit, Körperkoordination, Kraft und Geschicklichkeit

Im Vergleich zu anderen Testverfahren ausführlichere Erfassung und Beurteilung, Langfassung 50-60 Minuten, Kurzversion 20 Minuten

  • Inhalte

  • Theoretischer Hintergrund
  • Überblick über Änderungen und Anpassungen innerhalb der deutschsprachigen Version
  • Erlernen der Anwendung für die eigene Praxis - Aspekte der Durchführung
  • Auswertung und Interpretation
  • exemplarische Erprobung der Testdurchführung

Dozent

Alexandra Weinreich
Physiotherapeut, Bobath – Lehrtherapeutin, Brondo-, Hippo-, KOPM-, SI- Therapie

Unterrichtseinheiten und Fortbildungspunkte

10 UE / 10 FP

Kosten

Die Kosten für diesen Kurs betragen 140,00 €.

Seminartermine

28-08-2019
bis
28-08-2019

BOT-2G (Bruininks-Oseretsky Test)

Bruininks-Oseretsky Test der motorischen Fähigkeiten ist einstandardisiertes Testverfahren zur Erfassung der motorischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen. Durch seine Evidenz ist er in der aktuellen Leitlinie für Kinder mit umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF) empfohlen.