Faszien zur Kompensation: Diaphragmen und viszerale Schlüsselstrukturen

Das Organsystem kann in vier viszeraleRäume unterteilt werden (Collum, Thorax, Abdomen, Pelvis).

Viszerale Schlüsselstrukturen:


Innerhalb jedes Raumes sind Faszien mit Kontakt zu besonders vielen viszeralen Strukturen als spezielle Einrichtungen zur Kompensation von Spannungen der Organe integriert. Aufgrund ihrer zentralen
Bedeutung für den viszeralen Raum werden diese im Folgenden als „viszerale Schlüsselstrukturen“ bezeichnet.


Diaphragmen:

Die viszeralen Räume besitzen jeweils eine kraniale („Deckel“) und eine kaudale („Boden“) Begrenzung.
Diese Ebenen puffern die Druckverhältnisse innerhalb der einzelnen Räume und haben somit ebenfalls eine
zentrale Bedeutung für das Organsystem.


Diaphragmen und viszerale Schlüsselstrukturen sind spezifische Anteile des Fasziensystems mit größter Bedeutung für Funktionsfähigkeit und Beschwerdefreiheit des gesamten Organsystems.


Alle Diaphragmen und viszeralen Schlüsselstrukturen sind anatomisch mit allen myofaszialen Ketten des Bewegungsapparates verbunden. Auch hier bilden sie, durch engste Verknüpfung, die zentrale Pufferfunktion durch Kompensation von Spannungen und erhalten die Funktionsfähigkeit.


Diaphragmen und viszerale Schlüsselstrukturen verhindern durch Regulation von Spannungen über Kompensationsmechanismen Symptome am gesamten Bewegungsapparat.


„Schlüsselstrukturen“ für die Therapie:


Bei Spannungen oder Restriktionen der viszeralen Schlüsselstrukturen und/ oder Diaphragmen kommt es zur Dekompensation des gesamten Fasziensystems und globalen Symptomen am ganzen Bewegungsapparat und Organsystem.
Gleichzeitig lassen sich auf entgegengesetztem Weg über eine spezifische Behandlung dieser wenigen aber bedeutsamen Strukturen erhebliche und weitreichende Effekte erzielen. Eine vorherige sichere Diagnose ob die spezifischen viszeralen Schlüsselstrukturen und/ oder Diaphragmen eine Dysfunktion aufweisen ist dabei Voraussetzung der Therapie.


Die spezifische Untersuchung und Behandlung der Diaphragmen und viszeralen Schlüsselstrukturen ermöglicht bei Symptomen des Bewegungsapparates und Organsystems weitreichende Effekte in kurzer Behandlungszeit.


Inhalte des Seminars:


Theorie:


 Anatomie der viszeralen Schlüsselstrukturen/Diaphragmen
 Pufferfunktion für den Bewegungsapparat und das Organsystem
 Entstehung/ Folgen von Dysfunktionen viszeraler Schlüsselstrukturen/Diaphragmen


Praxis:


 Diagnose einer Dysfunktion der viszeralen Schlüsselstrukturen/Diaphragmen
(Hinweise aus Anamnese/ Befund erkennen und spezifische Tests beherrschen)
 Spezifische Behandlung der viszeralen Schlüsselstrukturen/Diaphragmen
Diaphragmen
Viszerale Räume

Referent:

Julian Gaidys (PT, B.Sc. Physiotherapie, Heilpraktiker)

Unterrichtseinheiten:

16 UE / 16 FP

Kosten

250,00 €.

Seminartermine

03-11-2018
bis
04-11-2018

Faszien zur Kompensation:

Die spezifische Untersuchung und Behandlung der Diaphragmen und viszeralen Schlüsselstrukturen ermög licht bei Symptomen des Bewegungsapparates und Organsystems weitreichende Effekte in kurzer Behandlungszeit.