Gartentherapie

Gartentherapie

Gartentherapie

Green healing - Mit der Natur heilen

Die Beschäftigung mit Pflanzen und Naturmaterialien beeinflusst das physische, psychische und soziale Wohlbefinden des Menschen positiv. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die sich gezielt und unterstützend begleitet im Grünen aufhalten:

  • unter anderem weniger Schmerzmittel brauchen,
  • eine Förderung ihres Heilungsprozess erfahren, und sich der psychische Zustand stabilisiert und verbessert.

Bei der Gartentherapie werden in einem therapeutisch wirksamen Umfeld aktive gärtnerische Tätigkeiten, das rezeptive Garten- und Naturerleben, sowie Anleitungen zur Sinneswahrnehmung angeboten.

Die Aktivitäten mit Pflanzen und Natur können jahreszeitenunabhängig, sowohl im Freien als auch in Innenräumen und sogar auf kleinstem Raum (z.B. Terrasse, Balkon) durchgeführt werden.

Gartentherapie ist eine sehr vielseitige und kostengünstige Methode und somit eine sinnvolle Ergänzung der Ergo- oder Physiotherapie.

Das abwechslungsreiche Seminar gliedert sich in theoretische und praktische Teile.

"Der kürzeste Weg zur Gesundheit ist der Weg in den Garten" - Karl Förster

Haben Sie schon einmal erlebt, was passiert, wenn ein an Alzheimer erkrankter Mensch den Duft einer alten Rosensorte wahrnimmt? Oder was passiert, wenn ein sonst sehr unruhiges Kind den Pollenflug einer Wildbiene beobachtet - auf der zuvor gemeinsam angelegten Naturinsel des Kindergartens oder des Schulgartens?

Es gibt viele Möglichkeiten, Menschen auf ihrem Weg zu einem guten und gesunden Leben und Erleben zu begleiten. Doch nur wenige therapeutische und entwicklungsförderliche Ansätze sind dabei so umfassend, einfach und wirkungsvoll einzusetzen wie die Gartentherapie.

Mit ihr gelingt es, Menschen (wieder) in Kontakt mit sich selbst und den eigenen Möglichkeiten zu bringen, Begrenzungen zu überwinden und unmittelbar Sinn zu erfahren.

Ein Mensch wird Mensch.

Im Laufe seines Lebens entwickelt der Mensch seine besonderen Anlagen, Fähigkeiten und Talente. Gleichzeitig entwickelt er seine ganz eigene Art, mit anderen Menschen umzugehen und seine Sicht auf die Welt. Oft genug stößt er dabei auf Grenzen und Probleme: Kinder, die nicht wissen, wie sie ihre eigenen Bedürfnisse auf gute Art ausdrücken können. Ältere Menschen, die sich selbst vor allem als gebrechlich erleben und Zeiten, in denen das Lächeln immer weniger wird.

Doch Menschen wachsen, wo Wachstum offensichtlich wird – und das in jeder Phase des Lebens: In der Begegnung mit dem Werden und Wachstum der Natur, dem Erleben, Teil eines großen Ganzen zu sein und Vertrauen haben zu können in den Rhythmus der Natur, überträgt sich diese Kraft auf die Kräfte des Menschen.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die sich gezielt und unterstützend begleitet im Grünen aufhalten, unter anderem weniger Schmerzmittel brauchen, besser durchschlafen, ihr psychischer Zustand sich stabilisiert und auch verbessert.

Mögliche Ziele und Wirkungen von Gartentherapie:

  • Reduktion von Stress, Spannung und negativen Gefühle oder auch von Symptomen wie aggressivem, hyperaktivem oder auch depressivem Verhalten
  • Aufbau von positivem Denken und Erleben
  • Förderung von Selbstbewusstsein und –vertrauen
  • Erleben zunehmender körperlicher Leistungsfähigkeit
  • Erleben von Erfolg und Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz
  • Bewältigung von Herausforderungen sowie das Wiedererlernen von Genuss
  • Aktivierung des (auch antriebsgeminderten) Menschen und aktive Erholung für den Menschen
  • Mehr Gesundheit und Stärkung der Immunpotenziale
  • Förderung zwischenmenschlicher Beziehungen und gelingender Kommunikation
  • Erkennen von Aufgaben und Übernahme von Verantwortung
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Stärkung der Muskulatur
  • Förderung grob- und feinmotorischer Fähigkeiten
  • Schaffung von Struktur und Tagesrhythmus
  • Ermöglicht eine breite und nachhaltige sensorische Stimulation
  • Leben im Rhythmus der Jahreszeiten
  • Förderung von Wahrnehmung und Gedächtnis
  • Abwechslung und Distanz zum Klinik- und Stationsalltag

Gartentherapie ist eine sehr vielseitige und kostengünstige Therapieform, die ohne großen technischen Aufwand möglich ist. Die positiven Effekte und Wirkungen sind durch verschiedene wissenschaftliche Studien nachgewiesen.

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Gesundheits- und Altenpfleger (ähnliche Berufsfelder..)

Dozentin

Monika Knebel

Gärtnerin, Gartentherapeutin und Fachkraft für Psychomotorik.
- Gärtnerin, Fachrichtungen: Obstbau, Stauden, Zierpflanzen, GaLa, Pflanzensammlungen
(Botanischer Garten Berlin)
- Langjährige pädagogische Mitarbeiterin in psychosozialen und pädagogischen Einrichtungen.
- Registrierte Gartentherapeutin nach IGGT (Internationale Gesellschaft für Gartentherapie)
Freiberufliche Gartentherapeutin seit 2015

Kosten

280,00€ inkl. Materialien und Skript

Seminarzeiten:

8.30 Uhr - 16.30 Uhr

Unterrichtseinheiten/Fortbildungspunkte

16 UE/16FP

Gartentherapie 2

Seminartermine

12-06-2020
bis
13-06-2020

Gartentherapie

Gartentherapie ist eine sehr vielseitige und kostengünstige Therapieform, die ohne großen technischen Aufwand möglich ist. Die positiven Effekte und Wirkungen sind durch verschiedene wissenschaftliche Studien nachgewiesen.